Karl Josef Högerle geht in den Ruhestand

Ein engagierter und erfolgreicher Bankvorstand verabschiedet sich

Verabschiedung Herr Högerle
von links: Karl Josef Högerle, Babette Högerle, Hans Peter Häusele, Vorstand Leutkircher Bank eG, Michael Scheffold, stellv. Aufsichtsratsvorsitzender und Rosemarie Miller-Weber, Vorstandsvorsitzende Leutkircher Bank eG bei der Abschiedsfeier.

An einem Sonntagnachmittag im Jahr 1989 legte Karl Josef Högerle den Grundstein seiner Karriere als Vorstandsvorsitzender der Bad Waldseer Volksbank. Er hatte sein Vorstellungsgespräch im Wohnzimmer des damaligen Aufsichtsratsvorsitzenden der Bank, Walter Schranz. Mit dabei waren außerdem die Aufsichtsratsmitglieder Graf von Waldburg und Erwin Hymer. Über 26 Jahren hat Karl Josef Högerle sein Vorstandsmandat erfolgreich ausgeübt.

Am vergangenen Freitagabend wurde er, so wie er es sich gewünscht hat, mit 100 geladenen Gästen in sehr persönlichem Rahmen würdig verabschiedet.

In den Begrüßungsworten betonte die Vorstandsvorsitzende, Rosemarie Miller-Weber: „Du hast vor 26 Jahren ein Unternehmen gefunden, das Du magst, und das Dich mag. Das ist nicht selbstverständlich, denn auch im Berufsleben gehört das Quäntchen Glück dazu. Und wenn alles gut zusammenpasst, dann wird der Beruf auch zur Berufung.“

Der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Michael Scheffold und die Vorstandskollegen, Rosemarie Miller-Weber, Stefan Scheffold, Georg Kibele und Hans Peter Häusele haben ihn in einer sehr persönlichen und unterhaltsamen Talkrunde als Mensch gewürdigt und natürlich auch seine Verdienste für die Bank herausgehoben.

Worte wie Zuverlässigkeit, Vertrauenswürdig, kollegial, zukunftsorientiert, Überzeugungskraft und menschlich, fanden sich in den Beiträgen wieder.

Er hatte einen Weitblick im Management und war für Klein-Klein nie zu haben.  Er hat mit drei erfolgreichen Fusionen das Genossenschaftswesen in der Region entscheidend mitgestaltet. Sich der Zeit stellen und aktiv mitgestalten, das wollte er. Zaudern und Abwarten, das war nicht sein Ding, so betonte Michael Scheffold.

Es war in jedem Satz des stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden der Leutkircher Bank und der Vorstandskollegen zu spüren, wie sehr sie den Kollegen Karl Josef Högerle schätzen.

Der Dank ging auch an Babette Högerle, da sie der Bank ihren Mann für viele Sitzungen, auch an Samstagen und Abenden überlassen hatte. Dieser endete mit dem Versprechen im Nachgang: Wir haben ihn immer pfleglich gehandelt. Ein sicher außergewöhnlicher Blumenstrauß aus fünf Teilen, der die Wichtigkeit aller Teile, Ehepartner, Familie usw. symbolisieren sollte, hat diesen Dank abgerundet.

Monika van Beek, stellvertretendes Vorstandsmitglied vom Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband e.V. würdigte auch aus Verbandssicht die Verdienste von Karl Josef Högerle und verlieh ihm die silberne Ehrennadel der Genossenschaftsorganisation.

Als Überraschung für den anstehenden Pensionär haben sich Rosa Eisele, Ortsvorsteherin in Haisterkirch und Franz Spehn, Ortsvorsteher in Mittelurbach, für Karl Josef Högerle einen Vortrag überlegt und somit auch von dieser Seite ihre Wertschätzung in den vergangenen Jahren gezeigt.

Auch langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bad Waldseer Bank wollten sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, um mit einem Ständchen ihren geschätzten Vorstand humor- und ehrenvoll zu verabschieden.

Für die besondere Umrahmung des festlichen Abends sorgten Stefan Braun, der durch den Abend moderierte und Berthold Schick mit seinem Orchester Novas Brass.